Cara Rachele
Curriculum vitae

Cara Rachele unterrichtet Geschichte und Theorie der Architektur der Renaissance sowie weitere Kurse zur Architekturdarstellung und Textanalyse an der Professur von Maarten Delbeke.

Cara Rachele ist Spezialistin für italienische Architektur der Frühen Neuzeit, mit einem weiteren Forschungsinteresse im 19. Jahrhundert. In ihren Forschungen richtet sie den Fokus auf architektonische Darstellung und Arbeiten auf Papier – Disegno und Zeichenpraxis im weiteren Sinn – sowie die Entwicklung architektonischer Praxis und Ausbildung. Ihr derzeitiges Projekt widmet sich dem Aufkommen des Künstler-Architekten im Italien des frühen 16. Jahrhunderts anhand einer Untersuchung der Entwicklung der Zeichenpraxis in Florenz und Rom. Es wirft ein neues Licht auf die Bedeutung des Zeichnens und des Disegno für die Architektur im Bereich des Entwurfs wie auch als theoretischer Rahmen künstlerischen Schaffens. Ein weiteres Forschungsprojekt mit dem Arbeitstitel «Fear of Falling: Unstable Architectures in Early Modern Italy» widmet sich dem Tragwerksverhalten frühneuzeitlicher Bauten und der Furcht vor dem Zusammenstürzen im damaligen italienischen Architekturdiskurs.

Cara Rachele war Stipendiatin der Villa I Tatti, The Harvard University Center for Italian Renaissance Studies in Florenz, des Drawing Institute der Morgan Library & Museum in New York, des Kunsthistorischen Instituts in Florenz – Max-Planck-Institut und des Gabinetto dei Disegni e delle Stampe der Uffizien in Florenz. Sie hat an der Columbia University ein Architekturstudium abgeschlossen und in Kunst- und Architekturgeschichte in Harvard promoviert.